Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/momogility

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wehe Vorderpfote

  Na super - jetzt habe ich so eine Art Trainingstagebuch und schon darf ich ein paar Tage nix tun

Beim Wurfballspielen habe ich mir zwischen den Ballen der rechten Vorderpfote eine Wunde zugezogen welche stark geblutet hat. Laut meinem Tierarzt muss ich jetzt ein paar Tage kürzer treten. Nicht laufen, springen und toben - also derzeit nix mit trainieren. Eine Woche sollten wir schon pausieren - na vielleicht schicke ich Herrchen in der Zeit ohne mich über die Hürden *gggg* IHM schadet ein wenig Training gar nicht.

So long und Gute Nacht - Freunde

1.3.07 23:07


Neueste Meldung zur Pfote der Nation

Uuuuuuuuuuuuuuuuuh - Momo muss ihren Frust in die Welt hinaus jaulen. Herrchen war heute mit mir beim Tierarzt und hat die "Pfote der Nation" noch einmal kontrollieren lassen. Die Dani hat den Heilungsprozess zwar als gut bezeichnet - trotzdem wurde noch ein Woche Ruhe empfohlen. WAS? NO A WOCHN KA HUPFI-HUPFI? Da dreht ja der Terrier im Schlaf durch. Jetzt habe ich eh schon a Kilo mehr auf den Rippen und darf noch eine Woche lang kein Training nie nicht tun. Aber wenigstens darf ich in zwei Wochen dann beim Turnier starten - das sollte mich über die Tage des Nichttrainierens ja vielleicht ein wenig hinwegtrösten - aber nur ein wenig.

Zumindest darf - bei nicht allzu großer Action - der Pfotenschutz schon weggelassen werden. Es könnte also sein, dass hier dann tatsächlich über mein Agilitytraining geschrieben wird und nicht mehr über meine Pfotenprobleme.

Na dann bis zur nächsten Meldung von Momo dem Agilitywauzerle

10.3.07 12:28


Training vom 12.3.2007

Endlich durfte euer aller Momo wieder ihren Luxuskörper beim Training über die Hürden und durch die Tunnel bewegen. Herrchen hat als Ersatzinterimstrainer das Training von den Anfängern gemacht - währenddessen ich im Auto warten musste (GROSSER PROTEST) - und danach gemeinsam mit mir (ENDLICH !!!!) mit den Fortgeschrittenen trainiert. Er hat sich einen Parcours einfallen lassen (siehe Parcourspläne) wo sowohl mit den ANF und den FORT einzelne Passagen trainiert werden können als auch mit mir ein ganzer Parcours gelaufen werden kann. Verschiedene Passagen konnten in verschiedenen Richtungen als Teile mit/ohne Verleitung trainiert werden. Wurde vom HF links oder rechts vom Hund bzw. im oder gegen den Uhrzeigersinn gelaufen ergaben sich da gleich unzählige Varianten. Da hatte er sich echt was überlegt. Bei den FORT waren der neue Border-Collie und "Leo" mit von der Partie. Wir, als Dreiergespann, haben gezeigt was wir können: von A wie "aufgepasst" über G wie "gut" und S wie "super" bis Z wie "zum Zerspringen vor Wut (beim HF natürlich)".

Freue mich schon auf das Training am Mittwoch und bin schon gespannt wer da dann dada sein wird.

Guts Nächtle !!

14.3.07 00:16


Training vom 14.3.2007

Heute waren wir schon früher auf dem Platz und Herrchen hat mit mir einen ganzen Parcours in voller "Turnierkapazität" trainiert - soll heißen dass die Hürdenstangerlis auf 60 cm gelegen sind und dass wir 19 Hindernisse zu bewältigen hatten. Bis auf die Tatsache dass mir die Trainingspause von wegen putter Pfote a bissi zu schaffen machte, was zu dem einen oder anderen Stangenabwurf geführt hat, habe ich die ganze Sache recht gut gemacht. Wenn man von zwei bis drei Begrüssungsausflügen zum Trennzaun (da waren heute ganz viele neue Retrieber-Wauzis am Platz) bin ich auch ständig bei der Sache gewesen.

Während der Trainingseinheit mit den ANF "durfte" ich dann wieder im Auto sitzen, welchiges aber eh im Schatten stand. Bei "unserem" Training mit den FORT waren wir dann fast viele Wauzis. Da waren Queena (die Mops-Dame), Woody (unser kleiner brauner Gummiball) und Zoe (das schwarze Hundemädel) und natürlich ICH. Irgendwie verging die Stunde Training wie im Flug. Auf dem gestellten Parcours (siehe natürlich wieder auf der Seite Parcourspläne) hat sich Herrchen natürlich wieder einige Übungsvarianten einfallen lassen.

OK - das wars dann wieder einmal für heute - wir lesen uns - tschau mit au und tschüss mit ü - eure Momo

14.3.07 22:56


Training vom 19.3.2007

Unsere Trainerin Inge ist anscheinend in Kärnten so was wie eingeschneit. Und daher mussten oder durften wir wieder mit Herrchen trainieren. Mir persönlich ist das ja schnurzepiepegal wer mir die Wege über den Parcours vorgibt - ob Herrchen oder Tante Inge. Wobei mir da nicht so wirklich Unterschiede auffallen weil ja immer Herrchen als HF mit mir über den Parcours tigert. Ob jetzt Inge sagt wie, was, wann und wo oder ob die gleichen 4w von Herrchen kommen - nicht viel Unterschied. Oh ja - doch - Inge ist erfahrener und einfallsreicher. Und Herrchen kann nicht so gut gleichzeitig mit mir Parcours laufen und auch noch selbst schauen was wir beide für Fehler machen. Da ist ein Trainer oder in unserem Fall eine Trainerin schon von Vorteil. Und das gibt mein Herrli auch offen zu. Heute durfte ich auf jeden Fall mit Benny dem Border-Collie gemeinsam trainieren - mehr waren nicht anwesend. Und so sind wir halt zu zweit alleine über die von Herrchen vorbereiteten Kombinationen getigert. Und Zeit zum Spielen war auch genug. Denn zwei Hunde können eigentlich nicht eine ganze Stunde lang durchtrainieren. Da kommen sie viel zu oft an die Reihe. Bei vieren oder fünfen verteilt sich das viel besser. Und an meiner Problemzone - nicht an meinem Körper sondern die Kontaktzone beim Stegabgang - haben wir auch geübt. Hoffentlich konzentriere ich mich am Sonntag beim Turnierstart (1. des heurigen Jahres) auch entsprechend gut.
19.3.07 22:46


Training vom 21.3.2007

Juchhu - unsere Trainerin ist wieder da! Sie konnte dem Kärntner Schneechaos entrinnen. Anscheinend haben die anderen Teams, die sonstern beim Training sein tun, nicht damit gerechnet und sind nicht gekommen - oder konnten oder wollten sie nicht kommen, was weiß so ein kleiner Hund wie meinereiner schon. So konnten die beiden Teams Bony-Inge und Momo-Kurt ein Training für Turnierstarter ansagen. Enge Wendungen, diverse leicht extreme Verleitungen wie z.B. vier Tunnelöffnungen nebeneinander und wir sollten in die vom HF angezeigte Röhre einfädeln. Für mich als Large-Hund wurden noch ein paar 60-cm-Hürden eingestreut. Bony ist ja ein Medium-Wauzi. Alles in allem war es ein gutes und produktives Training - am Sonntag wird sich dann beim ersten heurigen Start zeigen, ob die Trainingsleistungen auch im Echteinsatz umgesetzt werden können. Das gilt aber nur für mich, denn Bony ist ja heuer schon ein paar mal gestartet. Falls der Start schief geht habe ich ja aber immer eine gute Ausrede parat: der HF hat schlecht geführt und damit ist (wie immer) der HF schuld - ätsch.
22.3.07 10:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung